Anhänger von US-Präsident Trump stürmen das Kapitol

Anhänger von US-Präsident Trump stürmen das Kapitol

Israelische Politiker verurteilen Angriff auf US-Kongress

Anhänger des amtierenden US-Präsidenten Trump stürmen am Mittwoch das Kapitol in Washington. Parteiübergreifend verurteilen israelische Politiker die Geschehnisse.

JERUSALEM (inn) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu (Likud) hat Donnerstagmorgen die Erstürmung des US-Kongresses verurteilt. Der Angriff sei das „komplette Gegenteil“ von amerikanischen und israelischen Werten. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem amerikanischen Finanzminister Steve Mnuchin in Jerusalem sagte Netanjahu, dass die amerikanische Demokratie „seit Generationen eine Quelle der Inspiration für die Welt und für Israel“ sei. Er zweifle nicht, dass die amerikanische Demokratie siegen werden, denn das habe sie immer getan.

Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau-Weiß) schrieb auf Twitter: „Die Bilder aus Washington verletzen die Herzen aller, die an Demokratie glauben.“ Außerdem forderte er von allen politischen Entscheidungsträgern die Wahrung von Rechtsstaatlichkeit, die Achtung demokratischer Verfahren und einen respektvollen Diskurs.

„Amerika muss wieder zum Vorbild für Demokratien werden“

Der Oppositionsführer Jair Lapid (Jesch Atid-Telem) drückte bereits am Mittwoch auf Twitter sein Entsetzen aus: „Ich bin tief betrübt und schockiert von den Bildern aus den Vereinigten Staaten. Meine Gedanken sind heute Abend bei all meinen Freunden in Washington. Wir hoffen, dass Ordnung wiederhergestellt und die Machtübergabe abgeschlossen wird.“ Amerika müsse wieder ein Vorbild für Demokratien in aller Welt werden.

Angst vor weiteren Ausschreitungen äußerte Einwanderungsministerin Pnina Tamano-Schata (Blau-Weiß): „Was jetzt in den USA geschieht, könnte in einem schweren Blutvergießen enden.“ Energieminister Juval Steinitz (Likud) bezeichnete die Ereignisse in Washington als „schockierend, beunruhigend und erschreckend“.

Ahmed Tibi (Vereinigte Liste) verglich die „skandalösen Bilder“ aus Washington mit dem Wesen des Faschismus: „Eine Regierung, die das Ende einer regelbasierten Weltordnung unterstützt hat, kommt zum Ende, indem sie gegen die Regeln, die sie selbst aufgestellt hat, aufhetzt.“ Aus seiner Sicht würde Netanjahu genauso handeln.

Am Mittwochnachmittag waren tausende Anhänger des abgewählten Präsidenten Donald Trump erst vor dem Parlamentssitz in Washington aufmarschiert und anschließend ins Gebäude eingedrungen. Die beiden Kongresskammern mussten ihre Sitzung abrupt beenden. Dort wollten die Abgeordneten die Präsidentschaftswahlergebnisse zertifizieren.

Von: mas