Marokko unterbindet Protest gegen Normalisierung

Marokkanische Behörden haben am Montag einen Protest gegen die Normalisierung mit Israel verhindert. In der Hauptstadt Rabat zerstreute die Polizei vor dem Parlament eine Gruppe von Aktivisten. Zu ihnen zählte auch der Landeskoordinator der Israel-Boykott-Bewegung BDS, Sion Assidon. Der Aktivist jüdischer Herkunft bezeichnet Israel als „Apartheid-Regime“. Unterdessen eröffnete Bahrain in El-Ajun ein Konsulat. Die Stadt liegt in dem umstrittenen Gebiet Westsahara. US-Präsident Donald Trump hatte im Zuge der Normalisierung mit Israel am Freitag erklärt, das Gebiet gehöre von nun an zu Marokko.

Von: df