Kongressabgeordnete Tlaib fordert „Palästina vom Fluss bis zum Meer“

Die amerikanische Kongressabgeordnete Rashida Tlaib hat mit einem anti-israelischen Twittereintrag für Aufsehen gesorgt. Zum Welttag der „Solidarität mit dem palästinensischen Volk“ am 29. November teilte die Demokratin auf Twitter ein entsprechendes Poster und forderte ein „freies Palästina vom Fluss bis zum Meer“. Demnach wäre in der Region kein Platz für den Staat Israel. Unter anderem nach Kritik durch die US-amerikanische Gruppe „Demokratische Mehrheit für Israel“ löschte Tlaib den Eintrag und schrieb, sie denke an diesem Tag besonders an ihre Familie in „Palästina“.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Externe Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige externe Inhalte anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unseren Cookie-Richtlinie.

Von: dn