Verurteilt die israelischen Waffengeschäfte mit Aserbaidschan: der armenische Premier Paschinjan

Verurteilt die israelischen Waffengeschäfte mit Aserbaidschan: der armenische Premier Paschinjan

Armenien: Israel hilft bei Völkermord mit

Beim Bergkarabach-Konflikt mischen viele Akteure mit. Der armenische Premier Paschinjan warnt Israel vor den Langzeitfolgen der Waffengeschäfte mit Aserbaidschan.

JEREWAN (inn) – Der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan wirft Israel vor, beim „Völkermord gegen Armenier in Bergkarabach“ mitzuhelfen. In einem Interview der Zeitung „Jerusalem Post“ vom Montag beklagte er, Israel habe sich in eine Linie gestellt mit der Türkei, mit Terroristen und mit syrischen Söldnern. Die Folgen dieser „unheiligen Allianz“ werde Israel zu spüren bekommen.

Seit dem neuerlichen Ausbruch des Bergkarabach-Konflikts vor sechs Wochen steht Israel wegen der Waffengeschäfte mit Aserbaidschan in der Kritik. Nach den Worten Paschinjans verwendet Aserbaidschan vor allem Drohnen aus israelischer Herstellung gegen Armenien.

Paschinjan sieht auch in den Handlungen der Türkei eine Gefahr. Sie rekrutiere Männer aus syrischen Flüchtlingslagern und schleuse sie in die Konfliktregion. Mit diesem „Mechanismus“ wolle die Türkei ihre Macht ausweiten mit dem Ziel, das Osmanische Reich wieder zu errichten. Diese imperialistischen Ambitionen würden sich einmal auch gegen Israel richten, warnte Paschinjan.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus