Saudischer Politiker spricht sich für neue Wege im Nahost-Konflikt aus

In einem Fernsehinterview von „Sky News“ hat sich der Generalsekretär der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC) Jussef al-Othaimin zum Nahost-Konflikt geäußert. Er erklärte, die Muslime hätten es mit einigem versucht, unter anderem mit Kriegen. Nun seien neue Wege nötig. Der saudische Politiker hinterfragte außerdem die Widerstands- und Boykott-Bewegung. Al-Othaimin sprach sich am Montag für eine Distanzierung von bekannten Ideen aus. Noch Anfang Februar hatte die OIC Donald Trumps Friedensplan für den Nahen Osten abgelehnt und ihre Mitgliedsstaaten aufgerufen, nicht zu kooperieren.

Von: val

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus