Mit neuen Ämtern in Sachen Israel: Der Frankfurter Bügermeister Becker (Archivbild)

Mit neuen Ämtern in Sachen Israel: Der Frankfurter Bügermeister Becker (Archivbild)

Uwe Becker zum Präsidenten der DIG gewählt

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft hat Uwe Becker zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Der CDU-Politiker ist bekannt für sein Israel-Engagement.

MAGDEBURG (inn) – Der Frankfurter Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker ist der neue Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Die Hauptversammlung der DIG wählte den CDU-Politiker am Sonntag in Magdeburg in das Amt. Becker löst damit den FDP-Politiker Hellmut Königshaus ab, der das Amt seit November 2015 bekleidete.

Becker ist bekannt für seinen Einsatz für Israel. So hat er 2013 in Frankfurt am Main einen deutsch-israelischen Freundschaftstag eingeführt. Im August 2017 verbot die Stadt Frankfurt auf seine Anregung hin die Israel-Boykott-Bewegung BDS. Beim 5. Deutschen Israelkongress wurde er für sein Engagement geehrt.

Internationaler Allianz

Seit April dieses Jahres ist er zudem der Antisemitismusbeauftragte des Landes Hessen. In dieser Funktion hat er sich Anfang September gegen die Aufführung des Konzertfilms „Us + Them“ von Roger Waters ausgesprochen. Becker sagte damals dazu, Waters habe sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem hasserfüllten Gegner des Staates Israel entwickelt.

Im Februar rief Becker in Tel Aviv zusammen mit drei Amtskollegen eine internationale Bürgermeister-Allianz gegen Antisemitismus ins Leben. Das Bündnis stellt sich nach eigenen Angaben auch gegen die Israel-Boykott-Bewegung BDS.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus