Netanjahu trägt brasilianische Farben auf seiner Krawatte, rechts neben ihm Bolsonaro mit Schärpe

Netanjahu trägt brasilianische Farben auf seiner Krawatte, rechts neben ihm Bolsonaro mit Schärpe

Brasilianischer Präsident Bolsonaro ehrt Netanjahu

Israels Regierungschef Netanjahu erfreut den neuen brasilianischen Präsidenten mit einem Besuch zu dessen Vereidigung. Die Farben des südamerikanischen Landes stehen im Mittelpunkt.

BRASILIA (inn) – Nach seiner Vereidigung am Dienstag hat der neue brasilianische Staatspräsident Jair Bolsonaro als Erstes den israelischen Premier Benjamin Netanjahu und dessen Ehefrau Sara umarmt. Bereits zuvor hatten ihm die Brasilianer Ehre erwiesen: Auf dem Weg zu einem Empfang waren aus der Menge „Israel“-Rufe zu hören, schreibt die Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Netanjahu wiederum trug an diesem besonderen Tag eine Krawatte in den Farben der brasilianischen Flagge – ein Geschenk von Bolsonaro.

Der 63-jährige Präsident plant, die Botschaft seines Landes von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Netanjahu schrieb auf Twitter, Israel werde „von Brasilianern bewundert“. Er selbst habe die höchste Auszeichnung erhalten, die das südamerikanische Land für ausländische Führungspersönlichkeiten vorsehe: „Ordem Nacional do Cruzeiro do Sul“, den Nationalen Orden vom Kreuz des Südens.

In Brasilien traf Netanjahu zudem christliche Israelfreunde. Auch die Ehefrau des Präsidenten, Michelle Bolsonaro, gilt als Christin, die dem jüdischen Staat in besonderer Weise zugetan ist. Am Mittwoch kehrte Netanjahu nach Israel zurück.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

„Ich lese Israelnetz, denn neben unseren vielen Aufenthalten in Israel, wollen wir uns ständig darüber informieren. Durch die Berichterstattung dürfen wir Israel miterleben, auch wenn wir in Deutschland sind. Seit unserer Heirat im Oktober letzten Jahres in Tel Aviv ist Israel unsere Heimat. Israelnetz gehört auf jeden Fall dazu. Euch vielen vielen lieben Dank.“

Frank Naumann, Israelnetz-Leser

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.