Zehntausende Iraner protestieren gegen Israel

Am Freitag sind Zehntausende Iraner zum „Al-Quds-Tag“ gegen Israel und die USA auf die Straßen gegangen. Sie verbrannten israelische Flaggen und riefen „Tod Israel“. Der iranische Präsident Hassan Rohani hatte am Donnerstag zu den Protesten aufgerufen. Damit solle das „zionistische Regime“ – gemeint ist Israel – die Botschaft erhalten, dass das „palästinensische Land“ nicht vergessen sei. Der Ausdruck „Al-Quds“ („die Heilige“) ist die arabische Bezeichnung für die Stadt Jerusalem. Ähnliche Demonstrationen sind an diesem Wochenende in mehreren westlichen Städten geplant, darunter Berlin, London und New York.

Von: df

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus