Finanzielle Unterstützung für Opfer sexueller Gewalt

Ein neues Gesetz soll Opfer schwerer sexueller Angriffe schützen. Die Knesset hat es am Montag verabschiedet. Demnach erhalten Opfer von Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch in Zukunft vom Staat finanzielle Unterstützung für ihren Gerichtsprozess. Die Kosten übernimmt das Justizministerium, dafür sind jährlich umgerechnet rund 290.000 Euro veranschlagt. Ferner erhalten Betroffene Einblick in den Prozessverlauf, wie die Tageszeitung „Ma'ariv“ meldet. Der „Rat für das Kindeswohl“ sprach von einem „Durchbruch“. Erstmals bekämen Opfer, unter ihnen auch Kinder, staatliche Hilfe, Beratung und Begleitung.

Von: eh