Bis eine israelische Botschaft in Damaskus eröffnet wird, ist es wohl noch ein langer Weg.
Bis eine israelische Botschaft in Damaskus eröffnet wird, ist es wohl noch ein langer Weg.

Syrische Opposition will israelische Botschaft in Damaskus

DAMASKUS (inn) – Die Freie Syrische Armee hat Israel zum Unabhängigkeitstag gratuliert. Man hoffe, bereits im nächsten Jahr in einer israelischen Botschaft in Damaskus feiern zu können.

Der überraschende Brief sei am Donnerstag bei der israelischen Regierung eingegangen, berichtet die Online-Zeitung „Times of Israel“. Die Freie Syrische Armee ist der bewaffnete Flügel einer Oppositionsgruppe in Syrien, die als moderater gilt als andere islamistische Rebellengruppen in dem vom Bürgerkrieg weitgehend zerstörten Land. „Wir gratulieren der starken Nation Israel und ihrer Bevölkerung zum Jahrestag ihrer Unabhängigkeit“, heißt es in dem Schreiben. „Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr an dieser Freude in einer israelischen Botschaft in Damaskus teilnehmen können.“ Der Brief wurde von Mussa Ahmed Nabhan, dem Außenbeauftragten der Gruppe, unterzeichnet.

Nabhan ergänzte, dass dies dann möglich sei, wenn sein Land befreit sei sowohl „von der Achse des Bösen, die vom Iran angeführt wird“, als auch von Machthaber Baschar al-Assad „und seinem Nazi-Regime“. Der Syrer dankte Israel für dessen „humane und respektvolle“ Haltung gegenüber den syrischen Rebellen und versprach, die Menschen in Syrien würden niemals vergessen, wer an ihrer Seite stand.

Die moderate Opposition in Syrien wird international unter anderem von den USA unterstützt. Durch die Terrormiliz Islamischer Staat und die Al-Qaida zugehörige Nusra-Front wurde die gemäßigte Gruppe aber weitgehend entmachtet. Sie kontrolliert derzeit noch Teile von Aleppo, der größten Stadt Syriens, sowie Gebiete im Norden des Landes. (mb)

Von: mb