Ejal Jifrach, Gil-Ad Scha'ar und Naftali Frankel wurden am 12. Juni von Palästinensern entführt.
Ejal Jifrach, Gil-Ad Scha'ar und Naftali Frankel wurden am 12. Juni von Palästinensern entführt.

Hamas übernimmt Verantwortung für Mord an Talmudschülern

ANKARA (inn) – Erstmals hat ein Hamas-Vertreter eingestanden, dass die radikal-islamische Organisation für den Mord an drei israelischen Talmudschülern verantwortlich ist.

Das Hamas-Mitglied Scheich Saleh al-Aruri erklärte am Mittwochabend auf einer Konferenz für muslimische Geistliche in der Türkei: „Wir müssen die Intifada neu entfachen. Der Kampf hat sich auf das gesamte besetzte Gebiet ausgeweitet und sein Höhepunkt war die heldenhafte Operation der Issadin-al-Kassam-Brigaden, die die drei Siedler in Hebron entführt haben.“ Das berichtet der israelische Nachrichtensender „i24News“.

Die israelischen Jugendlichen Gil-Ad Scha‘ar, Ejal Jifrach und Naftali Frenkel waren am 12. Juni entführt worden. Am 30. Juni wurden ihre Leichen entdeckt (Israelnetz berichtete). Israel hatte von Anfang an die Hamas für die Tat verantwortlich gemacht. Zu Beginn dieser Woche hat die Armee die Häuser der Hamas-Anhänger Hussam Kawasme und Amar Abu Aischa abreißen lassen. Das Haus des dritten Tatverdächtigen, Marwan Kawasme, versiegelte sie. Die Maßnahme soll der Abschreckung dienen. Hussam Kawasme befindet sich in Haft und hat die Tat gestanden. Seine beiden Komplizen sind noch auf der Flucht.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.