Neue Linksbewegung kandidiert bei Knesset-Wahlen

JERUSALEM (inn) - Die neue linksgerichtete Liste kann bei den israelischen Parlamentswahlen im Februar antreten. Am Montag entschied sich das Komitee der Meretz-Partei mit großer Mehrheit für eine gemeinsame Kandidatur mit der neugegründeten Linksbewegung.

Wie die Zeitung "Ma´ariv" berichtet, stimmten 260 Meretz-Mitglieder für die Liste "Die neue Bewegung-Meretz", 32 lehnten sie ab. Zudem gab es fünf Enthaltungen. Der "Meretz"-Vorsitzende Chaim Oron sagte: "Ich übernehme die gesamte Verantwortung, wenn der Prozess schlechter endet, als wir es erwarten." Er rechne jedoch damit, dass Meretz dadurch stärker werde und ein neues Wählerspektrum ansprechen könne.

 

"Jetzt treten wir in den echten Kampf gegen Kadima, die Avoda und alle kleinen Bewegungen", fügte Oron hinzu. "Es gibt hier viele Energien. Wir wollen den Raum ausfüllen, der sich in der israelischen Politik aufgetan hat. Wir streben eine möglichst große Meretz-Partei an. Die Ergebnisse werden zeigen, wer der wahre Führer der israelischen Linken ist."

 

Zur Zielgruppe der neuen Linksbewegung gehören unter anderen Umweltschützer, Menschenrechtler, Homosexuelle und Erstwähler. Auch Bürger, die von Kadima oder Avoda enttäuscht sind, sollen angeworben werden. Ein prominenter Vertreter der neuen Linksorganisation ist der Schriftsteller Amos Oz.

Von: E. Hausen