Polen lädt Bildungsminister Bennett aus

Die polnische Regierung hat am Montag ein Treffen mit Israels Bildungsminister Naftali Bennett abgesagt. Bennett hatte zuvor das umstrittene Holocaust-Gesetz der konservativen Regierung kritisiert. Die Vergangenheit könne nicht umgeschrieben werden, sagte der Chef der Partei Jüdisches Haus laut „Jerusalem Post“. Zwar hätten einige tausend Polen Juden vor dem Holocaust gerettet. Viele andere hätten sich jedoch auch an der Verfolgung der Juden beteiligt. Über die Absage des Besuchstermins sagte Bennett später, er fühle sich geehrt. Das Blut polnischer Juden schreie aus der Erde „und kein Gesetz wird es zum Schweigen bringen“. Am Dienstag hat Polens Staatspräsident Andrej Duda angekündigt, das Gesetz unterzeichnen zu wollen.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen