PLO-Vertreter widerspricht amerikanischem Außenminister

Der Gefängnisbeauftragte der „Palästinensischen Befreiungsorganisation“ (PLO), Issa Karaka, hat abgestritten, dass die PLO die Zahlungen an die Terroristen eingestellt habe. „Diese Forderung ist eine Aufforderung zur Auflösung der Palästinensischen Autonomiebehörde“, sagte er in einem Interview der israelischen Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Damit widerspricht er der Darstellung von US-Außenminister Rex Tillerson. Dieser hatte bei einer Anhörung im Senat mitgeteilt, die Palästinenser hätten die Absicht, die Zahlungen an die Angehörigen der Terroristen einzustellen. Vor Karaka hatten bereits israelische Vertreter die Äußerungen des amerikanischen Ministers in Frage gestellt.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen