Petition fordert Ende der innerpalästinensischen Auseinandersetzung

NABLUS (inn) - Palästinenser im Westjordanland haben am Montag eine Kampagne gestartet, die den Konflikt zwischen Fatah und Hamas beenden soll. In einer Petition sollen die rivalisierenden Gruppen aufgefordert werden, eine Einheitsregierung zu bilden. Die Initiatoren hoffen auf eine Million Unterschriften.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” berichtet, fand der Auftakt zu der Kampagne in Nablus statt. Vertreter des politischen und religiösen Lebens nahmen an der Zeremonie in der An-Nadschah-Universität teil. Nach Angaben von Koordinatoren ist es die größte Aktion, seit die Einheitsregierung aus Hamas und Fatah im Sommer 2007 aufgelöst wurde. Nun herrscht im Gazastreifen die Hamas, während die Regierung im Westjordanland von der Fatah dominiert wird.

Zu den Unterstützern der Petition gehören der Milliardär Munib al-Masri sowie die früheren Minister Nasser Addin a-Schaer, Samir Abu Eischa und Ali as-Sartawi.

Allein in Nablus streben die Organisatoren 100.000 Unterschriften an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen