Peres warnt Iran

JERUSALEM (inn) – Auch der Iran könnte theoretisch von der Landkarte verschwinden. Davor warnte Israels Vizepremier Schimon Peres den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmedinedschad gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

“Sie wollen Israel wegwischen”, sagte Peres. “Nun, wenn es zu einer Zerstörung kommt, kann auch der Iran zerstört werden.” Er wolle allerdings nicht von “Auge um Auge” sprechen. “Israel würde sich unter jeder Bedingung verteidigen, aber wir betrachten die Angelegenheit nicht ausschließlich als iranisch-israelischen Konflikt.” Der Iran sei “grundsätzlich eine Bedrohung für die Welt, nicht nur für uns”.

Seiner Ansicht nach würde der Iran eine vereinigte internationale Front ernst nehmen, so der Friedensnobelpreisträger. Doch jetzt mache er die Welt zum Gespött, weil er sehe, dass die Meinungen über eine angemessene Reaktion in den Ländern unterschiedlich seien.

Der UN-Sicherheitsrat müsse handeln, forderte Peres. “Wenn der kritische Augenblick kommt und sie nicht in der Lage sind, eine Taktik anzuwenden”, werde ihre Existenz als wichtige Weltkörperschaft in Gefahr geraten. Zudem warnte er vor einem Wettrüsten, wenn der Iran eine Atomwaffe produziere. Dann würden viele andere Länder folgen wollen. “Wer auch immer einen Konflikt hat, wird eine Bombe herstellen, und letztlich werden einige Bomben in die Hände des Terrors geraten.”

Der UN-Sicherheitsrat will am Mittwoch oder Donnerstag über den amerikanisch-europäischen Vorschlag für eine Resolution zum iranischen Atomprogramm abstimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen