Peres und Olmert gratulieren Obama

JERUSALEM / WASHINGTON (inn) - Die USA werden auch unter dem neuen Präsidenten Barack Obama ein wichtiger Partner für Israel sein. Diese Ansicht äußerten Staatspräsident Schimon Peres und der amtierende Premier Ehud Olmert anlässlich der Amtseinführung am Dienstag.

“Heute ist ein großer Tag nicht nur für die Vereinigten Staaten von Amerika, sondern für die ganze Welt”, schrieb Peres in einem Brief an den neuen US-Präsidenten. “Obama wurde von den Vereinigten Staaten gewählt, aber tatsächlich wurde er von der gesamten Menschheit ausgewählt.” Die Wahl sei die Korrektur eines der größten Fehler in der Geschichte – der Sklaverei.

“Ich bete hier in Jerusalem, dass Barack Obama ein großer Präsident der Vereinigten Staaten sein wird”, so Peres laut der Zeitung “Jediot Aharonot”. Dann werde er der ganzen Menschheit, allen Nationen und allen Personen dienen. “Denn heute heißt ein großer Präsident sein für Frieden kämpfen, Terror bekämpfen, die Umwelt schützen und der jungen Generation eine bessere Zukunft bieten.” Obama werde mit Sicherheit ein guter Partner Israels sein, weil er Hoffnungen und Ziele des jüdischen Staates teile.

Die Worte des israelischen Präsidenten wurden von mehreren großen internationalen Sendern ausgestrahlt. Bereits am Montag hatte Peres dem scheidenden US-Präsidenten George W. Bush telefonisch für die Zusammenarbeit der beiden Staaten gedankt und ihm alles Gute für die Zukunft gewünscht.

Olmert: “Israel teilt Amerikas Freude”

In Olmerts offizieller Mitteilung hieß es: “Der Premierminister bekundet seine Dankbarkeit gegenüber dem scheidenden US-Präsidenten George W. Bush für seine Freundschaft und die Nähe zwischen Israel und den USA während seiner Amtszeit. An diesem Festtag der Demokratie gratuliert der Premier Amerika und Präsident Barack Obama, der heute das Amt antritt. Der ganze Staat Israel teilt Amerikas Freude und sendet seine guten Wünsche an den Präsidenten, der an diesem Abend vereidigt wird.”

Olmert äußerte außerdem die Zuversicht, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in Obamas Amtszeit sogar noch stärker würden. “Die Werte Demokratie, Brüderlichkeit und Freiheit, die die Säulen der amerikanischen Gesellschaft ausmachen, werden auch von der israelischen Gesellschaft geteilt, zusammen mit dem Glauben an die Fähigkeit der Menschheit, ihre Umgebung zu verändern und zu beeinflussen. Wir wünschen dem neuen Präsidenten Erfolg auf seinem Posten und sind sicher, dass wir in jeder Hinsicht Partner sein werden beim Fördern von Frieden und Stabilität im Nahen Osten.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen