Pence beharrt auf Jerusalem-Entscheidung

Der US-amerikanische Vizepräsident Mike Pence hat in Jordanien die Jerusalem-Entscheidung der USA bekräftigt. Bei einem Treffen mit König Abdullah II. am Sonntag in Amman betonte er, die Entscheidung ändere nichts am Status quo am Tempelberg; Jordanien verwalte weiterhin das Areal. Abdullah II. kritisierte hingegen laut der jordanischen Nachrichtenagentur „Petra“ die Entscheidung, da sie nicht als Teil einer umfassenden Friedensregelung zustande gekommen sei. Nach dem Treffen reiste Pence weiter nach Israel, wo er den israelischen Premier Benjamin Netanjahu trifft. Zudem hält er am Montagnachmittag eine Rede in der Knesset.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen