Paralympics: Silber für israelische Schwimmerin

ATHEN (inn) – Die Schwimmerin Keren Leibowitz hat bei den Paralympics in Athen die erste Medaille für das israelische Team geholt. Über 100 Meter Freistil belegte sie am Montag den zweiten Platz.

Bis wenige Meter vor dem Ziel war Leibowitz in Führung. Doch dann wurde sie von Jessica Long aus den USA überholt. Beim Anschlag lag die Amerikanerin mit 1:09.67 Minuten nur 19 Hundertstelsekunden vor der Israelin. Bei den Paralympics 2000 in Sydney hatte Leibowitz, die an den Beinen gelähmt ist, dreimal Gold gewonnen und drei Weltrekorde aufgestellt.

Bei den Männern kam der Israeli Nimrod Zabiran im Finale als Sechster ins Ziel.

Der israelische Tischtennisspieler Dudik Altraatz schied im Viertelfinale aus. Er unterlag dem Spanier Reyes Manuel mit 5:11, 12:14 und 6:11.

Auch die Palästinenser können sich über eine Medaille freuen. Am Dienstag gewann der sehbehinderte Weitspringer Mohammed Fannuna aus Gaza Bronze. Gold ging an den Kubaner Angel Jimenez, Igor Fortunow aus Weißrussland wurde Zweiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen