Palästinensisches Mädchen getötet – Hintergrund unklar

GAZA (inn) – Ein palästinensisches Mädchen ist am Mittwochmorgen im Gazastreifen offenbar durch eine israelische Kugel ums Leben gekommen. Die genauen Umstände ihres Todes werden noch untersucht.

Nach palästinensischen Angaben hatten Soldaten das Feuer auf Ziele im Flüchtlingslager Dir el-Balah eröffnet. Dabei wurde die fünfjährige Rahma Abu Schamas tödlich getroffen. Drei weitere Palästinenser wurden verwundet. Das Mädchen sei durch massives Feuer von israelischer Seite “ohne jeglichen Grund” getötet worden. Ein Angehöriger teilte mit, Rahma habe sich zu diesem Zeitpunkt in ihrem Haus aufgehalten. Etwa 100 Meter von Dir el-Balah entfernt befindet sich ein israelischer Militärstützpunkt.

Die Palästinensische Autonomiebehörde untersucht derweil, ob möglicherweise zuvor Palästinenser jüdische Ortschaften angegriffen hatten und das Mädchen ums Leben kam, als die Soldaten das Feuer erwiderten. Premierminister Ahmed Qrea verurteilte den Tod des Kindes. Der Zwischenfall sei “Teil einer Reihe von israelischen Aktionen, die man nur als Versuch verstehen kann, eine Beruhigung in der Region zu verhindern”.

Aus der Armee hieß es laut der Zeitung “Jediot Aharonot”, vor dem Vorfall hätten Palästinenser von Dir el-Balah aus zwei Mörsergranaten abgefeuert. Diese seien allerdings nicht auf israelischem Gebiet gelandet. Soldaten hätten zurückgeschossen. Möglicherweise sei das Mädchen dabei getroffen worden. Der Vorfall werde untersucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen