Palästinensisches Mädchen bei Raketenangriff verletzt

DSCHENIN (inn) – Ein israelischer Kampfhubschrauber hat am Montagmittag eine Rakete auf ein palästinensisches Fahrzeug abgefeuert, das nahe des Flüchtlingslagers Dschenin unterwegs war. Ziel des Angriffes war offenbar ein hochrangiger Aktivist der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden.

Wie die Tageszeitung „Jediot Aharonot“ unter Berufung auf palästinensische Quellen berichtet, handelt es sich bei dem gesuchten Terrorführer um Mahmud Halifa. Er ist der stellvertretende Kommandeur der Untergruppe von PLO-Chef Jasser Arafats Fatah-Partei in Dschenin.

Den Angaben zufolge wurde Halifa bei dem Angriff nicht verwundet. Die Rakete traf ein nahe gelegenes Wohnhaus. Die neunjährige Ja´ara Mansur sei durch Splitter verletzt worden. Sie schwebe allerdings nicht in Lebensgefahr.

Von der israelischen Armee gab es zunächst keine Stellungnahme zu dem Vorfall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen