Palästinensisches Gericht verurteilt Mann wegen Handels mit Siedlungsprodukten

Ein Gericht in Nablus hat einen Anwohner wegen des Handels mit „illegalen israelischen“ Siedlungsprodukten zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Mann habe mehrere palästinensische Gesetze gebrochen, die Siedlungsprodukte ächten sowie Betrug unter Strafe stellen. Die palästinensische Nachrichtenagentur WAFA führt aus, dass die Palästinensische Autonomiebehörde alle Produkte aus israelischen Siedlungen als illegal betrachtet und deren Verkauf verbietet. Die PA ruft zudem die internationale Gemeinschaft zum Boykott der Erzeugnisse auf, da diese „gegen internationales Recht verstoßen“.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen