Palästinensischer Terrorführer: “Sieg über Israel von Hisbollah lernen”

NABLUS (inn) – Die palästinensischen Terrorgruppen haben von der Hisbollah gelernt, dass Israel mit Raketen bezwungen werden kann. Dies äußerte der Kommandeur der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden in Nablus, Abu Nasser, gegenüber der Zeitung “Jediot Aharonot”.

“Seit dem Golfkrieg waren es die Raketen, die Israel an den Verhandlungstisch brachten”, so der palästinensische Terrorführer. “Der Rückzug aus Gaza war auch ein Ergebnis von Raketen. Wenn wir sie im Westjordanland richtig gebrauchen, werden wir die israelische Armee auch hier loswerden.” Die Niederlage, welche die Hisbollah Israel zugefügt habe, habe seine Organisation nicht überrascht.

“Die Hisbollah ist in den letzten Jahren undurchdringlich gewesen”, fügte Abu Nasser hinzu. “Sie hat still gearbeitet und die israelische Armee erfolgreich zum Schlafen gebracht. Wenn wir diese Operationsmodelle übernehmen, besteht kein Zweifel, dass unsere Zeit kommen wird. Wir haben gelernt, dass man mit Glauben und guter Vorbereitung das israelische Militär besiegen kann.”

Israelische Drohungen gegenüber Städten im Westjordanland, falls sie Raketen einsetzen sollten, berühren Abu Nasser nicht: “Sie haben gedroht, Gaza und den Libanon zu zerstören, und wir haben gesehen, dass das nicht so schlimm war. Die Frage ist, ob wir, die palästinensischen Organisationen, das erste israelische Feuer aushalten können. Wenn wir es schaffen, zu verhindern, dass wir beim ersten Schlag zusammenbrechen, haben wir eine Chance auf einen Sieg.”

“Armee der Kollaborateure vernichten”

Das größte Problem seien die israelischen Erfolge beim Versuch, Informanten in die Terrorgruppen einzuschleusen. Dadurch würden zahlreiche Anschläge in der Planungsphase vereitelt, so Abu Nasser weiter. “Es besteht kein Zweifel, dass wir daran arbeiten müssen. Denn es erklärt meiner Ansicht nach 90 Prozent ihres Erfolges.” Die Terrorvereinigungen könnten dies verhindern, wenn sie “die Armee der Kollaborateure” tödlich treffen könnten, so wie es die Hisbollah mit der südlibanesischen Armee getan habe. “Wir müssen eine bestimmte Phase dafür verwenden, um unsere Truppen von Kollaborateuren zu säubern.”

“Wir können Israel besiegen”

Nach dem Krieg folgern die palästinensischen Organisationen, dass es möglich sei, “das israelische Militär zu treffen und sogar zu besiegen”. “Die Hisbollah hat bewiesen, was wir schon wussten und bei zahlreichen Gelegenheiten gespürt haben: Die Israelis lügen, wenn sie ihr Militär als unbesiegbar darstellen. Ein paar Hundert Hisbollah-Kämpfer haben ihnen gezeigt, was eine Armee ist und wie man eine Schlacht führt.”

Die Hisbollah habe noch nicht das letzte Wort gehabt, mein Abu Nasser. “Nach unserer Kenntnis gibt es keine Möglichkeit, dass sie ihre Waffen abgeben werden. Die Organisation hat strategische Ziele, und die aktuelle Schlacht beweist: wenn sie beschließt, eine weitere Schlacht zu initiieren, ist der Weg frei. Beim nächsten Mal wird der Iran auf der Bildfläche sein. Raketen auf Tel Aviv werden Teil des Spieles sein. Wenn das geschieht, wird es viel leichter für uns sein. Wir sind stolz auf unsere Brüder, die Hisbollah-Kämpfer. Sie sind inspirierte Lehrer, die alles gezeigt haben, was wir in den letzten Jahren gespürt haben: Israel fällt auseinander.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen