Palästinensischer Kollaborateur hingerichtet

RAMALLAH (inn) – Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden haben in Ramallah einen Kollaborateur erschossen. Der Palästinenser hatte zugegeben, Informationen an die israelischen Sicherheitskräfte weitergegeben zu haben.

Der 26-jährige Kollaborateur wurde in der Nacht zum Samstag hingerichtet. Laut den Vollstreckern hatte er gestanden, am vergangenen Mittwoch bei einem Einsatz die israelische Armee unterstützt zu haben. Dabei nahmen die Soldaten ein Mitglied der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden fest.

Ein ranghoher Vertreter der Terrorgruppe sagte am Samstag gegenüber der Tageszeitung “Jediot Aharonot”: Der Hingerichtete “hat uns erzählt, dass er und der (israelische Geheimdienst) Schin Beit vor ein paar Monaten versucht hätten, eine Frau für ein Selbstmordattentat zu rekrutieren. Infolge des Versuches wurden mehrere Leute festgenommen, die angeblich ein Teil jener Organisation waren”. Ein weiterer Verdächtiger sei den Behörden zum Verhör übergeben worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen