Palästinensischer Journalistenverband will Hamas boykottieren

GAZA (inn) – Der Verband Palästinensischer Journalisten im Gaza-Streifen hat beschlossen, die radikal-islamische Hamas zu boykottieren. Der Grund: Am Donnerstag hatten Mitglieder der Terror-Organisation in Gaza-Stadt Journalisten angegriffen, die über den Tod dreier Palästinenser nach mehreren Explosionen berichten wollten.

Wie die Tageszeitung “Yediot Ahronot” am Freitag meldete, heißt es in einer Mitteilung der Journalistenvereinigung: “Wir rufen alle Journalisten dazu auf, jeglichen Kontakt mit Hamas abzubrechen und nicht mehr über das Geschehen bei der Organisation zu berichten.”

Am Donnerstagnachmittag waren bei mehreren Explosionen in Gaza-Stadt drei Hamas-Aktivisten ums Leben gekommen. Nach Angaben der Terrorgruppe waren sie gerade damit beschäftigt, einen Sprengsatz zu konstruieren. Journalisten, die den Vorfall dokumentieren wollten, wurden angegriffen. Die Zeitung “Ma´ariv” berichtete, daß zwei Mitarbeiter der internationalen Nachrichtenagentur Reuters als Folge der Attacke ärztlich behandelt werden mußten. Außerdem wurde ihre Ausrüstung zertrümmert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen