Palästinensischer Geheimdienstchef bei Explosion verletzt

GAZA (inn) – Bei einer Explosion im Hauptquartier des palästinensischen Geheimdienstes in Gaza ist am Samstag ein Palästinenser getötet worden. Mindestens zehn weitere Menschen wurden verwundet, darunter Geheimdienstchef Tarek Abu Radschab.

Bei dem Toten handelt es sich um einen Leibwächter Abu Radschabs, Ali Abu Hasira. Der Geheimdienstchef erlitt schwere Verletzungen. Laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an” soll er in einem israelischen Krankenhaus behandelt werden.

Die Umstände der Explosion sind noch unklar. Innenministeriumssprecher Chaled Abu Hilal äußerte die Vermutung, ein Leibwächter habe versehentlich eine Handgranate in einem Aufzug fallen lassen. Andere Berichte gehen von einem versuchten Mordanschlag auf Abu Radschab aus. Bisher hat keine Gruppierung die Verantwortung übernommen.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas (Fatah) sagte, die Explosion sei “ein sehr unglücklicher und ärgerlicher Vorfall”. Sie bedrohe die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) ernsthaft. Er kündigte Ermittlungen an. Der palästinensische Premier Ismail Hanije (Hamas) sagte alle für den heutigen Samstag geplanten Termine ab, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen