Palästinensischer Bombenleger erschossen

GAZA (inn) - Israelische Soldaten haben am Montagabend das Feuer auf mehrere bewaffnete Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen eröffnet, die versucht hatten, dort einen Sprengsatz zu legen. Dabei wurde einer der Männer getötet.

Die Palästinenser erwiderten die Schüsse der Soldaten. Sie feuerten eine Panzerabwehrrakete ab. Dabei wurde ein israelischer Kommandeur leicht verwundet.

Laut der Tageszeitung "Jediot Aharonot" gehörten die Palästinenser der Terrorgruppe "Islamischer Dschihad" an. Die Organisation habe vermeldet, einer ihrer hochrangigen Funktionäre sei getötet worden. Ein weiterer werde vermisst.

Die Armee bestätigte laut dem Bericht die Angaben. Sie gab bekannt, dass es sich bei dem Toten um Bassem Dragma handelte. Der Mann sei bereits an einem Schusswechsel Ende März beteiligt gewesen, bei dem zwei israelische Soldaten getötet worden waren.

Kurze Zeit nach dem Vorfall vom Montag feuerten Palästinenser vom Gazastreifen aus zwei Raketen auf israelisches Gebiet ab. Diese landeten auf offenem Feld. Verletzt wurde niemand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen