Palästinensischer Attentäter stellt sich

KALKILIJA (inn) – Ein von Israel gesuchter Terrorist hat sich am Montagnachmittag in der Autonomiestadt Kalkilija der israelischen Armee gestellt. Der Palästinenser hatte im Juni dieses Jahres auf dem “Trans-Israel-Highway” das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet und dabei ein siebenjähriges Mädchen getötet.

Drei Angehörige der Getöteten waren verletzt worden.

Bei dem Mann handelt es sich um Tarik Hussein. Er war Anführer einer lokalen Zelle der Terrorgruppe Dschihad al-Islami in Kalkilija. Zusammen mit anderen Palästinensern hatte er das Schußattentat vorbereitet und ausgeführt. Bis auf ihn waren bereits alle Mitglieder der Terrorzelle verhaftet worden. Soldaten hatten erst kürzlich sein Haus durchsucht.

Wie ein Sprecher der Armee mitteilte, habe der Gesuchte am Montagnachmittag einen Kontrollpunkt am Eingang der Autonomiestadt aufgesucht und sich den Soldaten ergeben. Er habe zudem gestanden, daß er bei dem Attentat die tödlichen Schüsse abgegeben hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen