Palästinensischer Angriff am Eres-Übergang

ERES (inn) – Bei einem Schussangriff nahe der Grenze zu Israel ist am Montagabend im Gazastreifen mindestens ein Palästinenser getötet worden. Laut der Armee stecken palästinensische Schützen hinter dem Attentat.

Der Angriff ereignete sich in der Nähe des Eres-Grenzüberganges. Wie die “Jerusalem Post” berichtet, wurden mehr als zehn Palästinenser verwundet. “Der Vorfall ist primär ein palästinensischer Terroranschlag auf Palästinenser”, sagte Militärsprecher Tal Evram. Die Angreifer hätten eine Handgranate geworfen und mit automatischen Waffen auf Dutzende Menschen geschossen, die sich in einem Betontunnel zusammendrängten.

Ein Sprecher der mit der Hamas verbundenen “Volkswiderstandskomitees”, Abu Mudschahid, sagte, zwei Mitglieder der Gruppierung hätten auf Soldaten geschossen. Die Israelis hätten daraufhin das Feuer auf Zivilisten gerichtet.

Seit die Hamas in der vergangenen Woche mit Gewalt die Kontrolle über den Gazastreifen übernahm, sammeln sich zahlreiche Palästinenser an der Grenze. Sie wollen aus dem Gebiet fliehen. Doch nur wenige erhalten die Genehmigung, nach Israel einzureisen.

Die Hamas verurteilte den Angriff: “Es gibt Zivilisten an dem Grenzübergang, und dies kann zu Problemen führen”, so ein Vertreter der radikal-islamischen Organisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen