Palästinensische Terrorgruppen weisen Aufruf zum Gewaltverzicht zurück

JERUSALEM (inn) – Palästinensische Terrororganisationen haben den Aufruf des palästinensischen Innenministers Abdel Razak Yehiyeh zum Verzicht auf Anschläge gegen Israel zurückgewiesen. Dies meldet die israelische Tageszeitung “Haaretz”.

Ein Führer der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden sagte am Dienstag: “Es wird bis zur Beendigung der Besatzung kein Ende des Widerstandes geben.” Die militante Hamas, der Jihad al-Islami sowie die Palästinensische Befreiungsfront (PFLP) schlossen sich der Weigerung des militärischen Flügels von PLO-Chef Yasser Arafats Fatah-Gruppe an.

Der palästinensische Minister Yehiyeh hatte seine Landsleute am Montag dazu aufgerufen, alle gewalttätigen Aktionen gegen Israel zu beenden und in dem Aufstand zu einem zivilen Widerstand überzugehen. “Alle Formen palästinensischer Gewalt müssen aufhören”, lautete die Forderung Yehiyehs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen