Palästinensische Polizei beschlagnahmt Jeep von Arafat-Kritiker

GAZA (inn) – Die palästinensische Polizei in Gaza hat den Jeep von General Nasser Jussuf beschlagnahmt – dieser hatte vor einer Woche während eines Treffens des Fatah-Revolutionsrates PLO-Chef Jasser Arafat offen kritisiert. Die Maßnahme wurde im Gazastreifen als Warnung Arafats an seinen Vertrauten verstanden. Das meldet die Tageszeitung “Ha´aretz” am Freitag.

Demnach haben diese Woche mehrere Polizisten des Militärgeheimdienstes in Gaza das Haus von Farid Aslija durchsucht. Dieser gilt als “rechte Hand” Jussufs. Der Militärgeheimdienst steht unter Befehl von Arafats Neffen, Mussa Arafat. Jussuf hielt sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung im Ausland auf.

Dem Bericht zufolge konfiszierten die Polizisten mehrere Waffen, die Jussufs Leibwächtern gehörten, sowie seinen Jeep.

Zwischen Jussuf und Arafat war es am Donnerstag vergangener Woche während des Treffens des Revolutionsrates von Arafats Fatah-Partei zu einem Streit gekommen. Jussuf hatte gesagt, dass die palästinensischen Sicherheitsdienste nicht effektiv arbeiten könnten, ohne reformiert zu werden. Arafat hatte daraufhin ein Mikrofon nach ihm geworfen. Nach lautstarken gegenseitigen Beschimpfungen war Arafat aus dem Saal gestürmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen