Palästinensische Botschaft hakt bei Türkei nach

Nach dem Tod eines Häftlings stellt die palästinensische Botschaft in Ankara kritische Rückfragen. Das teilte sie am Montag mit. Demnach wurden zwei Palästinenser seit dem 3. April in der Türkei vermisst. Auf Nachfrage erfuhr die Botschaft, dass sie wegen Sicherheitsvergehen inhaftiert seien. Medienberichten zufolge wird einem von ihnen Spionage für die Vereinigten Arabischen Emirate vorgeworfen. Es besteht Verdacht auf eine Verbindung zum Fall Chaschoggi. Am Sonntag informierten Behörden die Botschaft darüber, dass einer der beiden Palästinenser sich das Leben genommen habe.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen