Palästinensergruppen gegen Scharons Rückzugsplan

GAZA (inn) – Mehrere palästinensische Gruppen, darunter auch die Fatah-Partei von PLO-Chef Jasser Arafat, haben am Dienstag eine schriftliche Stellungnahme abgegeben, in der sie den israelischen Rückzugsplan aus dem Gazastreifen scharf angreifen. Zudem kritisieren sie Ägypten für seine Unterstützung des Plans.

Der Plan von Israels Premierminister Ariel Scharon sei Teil einer Täuschungspolitik, heißt es in der Erklärung. Deren Ziel sei es, “das palästinensische Volk in einem riesigen Gefängnis im Gazastreifen einzusperren”, während Israel “Meer, Luft und die Grenzen kontrolliert und die Siedlungen und den Sicherheitszaun im Westjordanland ausbaut”.

Zudem wird Ägypten in der Stellungnahme kritisiert. “Alle Bemühungen unserer arabischen Brüder und Freunde hinsichtlich Verhandlungen mit der israelischen Seite müssen auf ein Ende der Anschläge gegen das palästinensische Volk abzielen”, heißt es dort. Zudem müssten die Palästinenser “das Recht haben, den bewaffneten Kampf gegen die Besatzung, die Siedlungen und den Trennungszaun fortzusetzen”.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, wurde die Erklärung im Gazastreifen veröffentlicht. Sie war vom “Nachfolgekomitee der nationalen und islamischen Kräfte” unterzeichnet. Zu dieser Gruppe gehören Vertreter aller Organisationen, die sich an der so genannten “Intifada” beteiligen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen