Palästinensergebiete: Zahl der Analphabeten stark gesunken

RAMALLAH (inn) - Der Anteil der Analphabeten in den Palästinensischen Autonomiegebieten ist in den vergangenen zwölf Jahren um 61 Prozent zurückgegangen. Derzeit können rund 124.000 Palästinenser nicht lesen und schreiben - die meisten von ihnen sind Frauen. Das geht aus einer Studie anlässlich des heutigen Weltalphabetisierungstages hervor.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” unter Berufung auf die am Sonntag veröffentlichte Studie des “Palästinensischen Zentralbüros für Statistik” (PCBS) berichtet, sank der Anteil der Analphabeten zwischen den Jahren 1995 und 2007 von 15,7 Prozent auf 6,1 Prozent. Die Mehrheit der Betroffenen, 77 Prozent, sind Frauen. Dennoch ist auch die Zahl der Frauen, die nicht lesen und schreiben können, stark zurückgegangen. Sie sank in den vergangenen zwölf Jahren von 23 Prozent auf 9,5 Prozent. Bei den Männern sank die Zahl der Analphabeten in dem Zeitraum von 8,5 Prozent auf 2,8 Prozent.

Die höchste Analphabetenrate wurde unter den über 65-Jährigen festgestellt – sie liegt bei 58 Prozent. Bei den Palästinensern zwischen 15 und 24 Jahren liegt die Rate bei 0,9 Prozent.

Laut der Studie sank in den vergangenen zwölf Jahren die Zahl der Analphabeten in Städten von 12,8 Prozent auf 5,2 Prozent. In ländlichen Gegenden ging sie von 18,4 Prozent auf 8,1 Prozent zurück. In den Flüchtlingslagern sank die Zahl von 15,5 auf 5,7 Prozent.

Insgesamt gibt es in den Palästinensergebieten bei den über 15-Jährigen 123.834 Analphabeten – 28.216 davon sind Männer, 95.618 von ihnen sind Frauen. 82.719 der Analphabeten leben im Westjordanland, 41.115 davon leben im Gazastreifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen