Palästinenser von irakischen Schiiten getötet

BAGDAD (inn) – Bei schiitischen Angriffen sind in Bagdad zwei Palästinenser ums Leben gekommen. Verantwortlich war nach palästinensischen Angaben eine Miliz des Schiitenpredigers Muktada al-Sadr, die durch bewaffnete Vertreter des irakischen Innenministeriums unterstützt wurde.

Die Miliz, die sich “Al-Mahdi-Armee” nennt, griff palästinensische Gebiete in Bagdad an. Ein junger Palästinenser, Dschamal Faisal, wurde getötet. Außerdem wurde Samir Karim Ahmad entführt und anschließend ermordet. Ein weiterer Palästinenser wurde wegen seines sunnitischen Namens Omar gefoltert. Das berichtet die unabhängige palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” am Dienstag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen