Palästinenser stürmen Wahlbüro

RAFAH (inn) – Bewaffnete Palästinenser haben am Montag ein Wahlbüro im südlichen Gazastreifen gestürmt. Sie bezeichneten die für Januar geplanten Parlamentswahlen als “un-islamisch”.

Die maskierten Männer forderten, das Zentrale Wahlbüro in Rafah müsse geschlossen werden. Sie trugen Sturmfeuergewehre und Pistolen bei sich. Ihre bisher unbekannte Gruppierung nannten sie die “Islamische Armee”. Verletzt wurde niemand, meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

In einem Flugblatt, das sie verteilten, bezeichneten die Männer die Wahlen als Verschwörung der USA und Israels. Diese solle den Palästinensern schaden. Zudem wollten die Urheber im Namen von Demokratie, Freiheit und Frauenrechten Streit zwischen Moslems säen. “Wir erklären die Schließung eines Zentrums von Korruption, in dem unmoralische Taten praktiziert wurden, die unserer Religion widersprechen”, erklärte die “Islamische Armee”. Genaue Gründe für die Beschuldigung wurden nicht genannt.

Palästinensische Polizisten eilten zu dem Wahlbüro. Sie bemühten sich, Angriffe zu verhindern.

Ein Wahlhelfer sagte, die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) werde der Drohung nicht nachgeben. “Wir werden keines unserer Büros schließen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen