Palästinenser spenden 33.000 Dollar für Flüchtlinge in Syrien

NABLUS (inn) – Palästinensische Kinder im Westjordanland haben 33.000 Dollar für ein Flüchtlingslager in Syrien gesammelt. Die Summe kam binnen einer Woche zusammen, nachdem sie im Raum Nablus Spendenbüchsen aufgestellt hatten.
Kinder aus Nablus haben Sammelbüchsen in ihrer Region aufgestellt – mit Erfolg. (Symbolbild)
Kinder aus Nablus haben Sammelbüchsen in ihrer Region aufgestellt – mit Erfolg. (Symbolbild)

Das Geld ist für das Flüchtlingslager Jarmuk bestimmt, dessen Bewohner unter schwierigen humanitären Bedingungen leiden. Der Gouverneur von Nablus, Dschibril al-Bakri, lobte die Aktion der Kinder und dankte allen Mitwirkenden. Dies meldet die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“.
Jarmuk befindet sich außerhalb der syrischen Hauptstadt Damaskus. Im Dezember 2012 verstärkten sich dort die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen. Im Juli 2013 begannen die regimetreuen Kämpfer eine Belagerung. Dem Bericht zufolge sind mehrere Versuche, Hilfe nach Jarmuk zu bringen, in den vergangenen Wochen wegen der Kampfhandlungen gescheitert. Doch am Montag konnten Helfer die palästinensischen Flüchtlinge mit medizinischer Ausrüstung, Lebensmitteln und Kindernahrung versorgen.
Hussam Arafat von der Organisation „Volksfront für die Befreiung Palästinas – Generalkommando“ teilte mit, 550 Körbe seien geliefert worden. Auch hätten die Helfer mehrere kranke und alte Menschen evakuiert. Die Gruppe unterstützt das Regime von Baschar al-Assad.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen