Palästinenser schwimmt nach Israel

GAZA / NETIV HA´ASSARAH (inn) - Einem Palästinenser ist es gelungen, vom Gazastreifen aus über den Wasserweg unbemerkt nach Israel einzudringen. Er schwamm im Mittelmeer bis an die israelische Küste. Anschließend verübte er mehrere Einbrüche in einer Ortschaft, bevor er nach vier Stunden entdeckt wurde.

Wie die israelische Armee am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits vor einigen Wochen. Der Schwimmer war gegen 3 Uhr morgens in Netiv Ha´Assarah am nördlichen Rande des Gazastreifens eingetroffen. Er wurde von Sicherheitspersonal gefasst, als er versuchte, Lebensmittel zu stehlen. Dies berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Während des Verhörs behauptete der Palästinenser, er stamme aus der Autonomiestadt Tulkarm im Westjordanland. Er habe in den Gazastreifen gelangen wollen. Der Palästinenser hielt sich jedoch illegal in Israel auf und wollte dort nach Arbeit suchen.

In der vergangenen Woche verbreiteten die Bewohner von Netiv Ha´Assarah einen Brief, in dem Einzelheiten zu der Verletzung der Sicherheitsbestimmungen genannt wurden. Infolge der Ermittlungen wurden die Bewohner aufgefordert, besondere Vorkehrungen zu treffen und ihre Häuser immer abzuschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen