Palästinenser in Ambulanzen geschmuggelt

RAMALLA (inn) – Palästinensische Polizisten haben sich mehrfach in als Krankenwagen getarnten Fahrzeugen nach Israel schmuggeln lassen. Darunter waren nach Polizeiangaben auch Mitglieder der Personenschutzeliteeinheit Force 17 von PLO-Chef Jasser Arafat.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wurde in dem Zusammenhang bisher ein Bewohner der Ortschaft Asarijeh nahe Jerusalem festgenommen. Er hat einen israelischen Ausweis. Dar Mann steht im Verdacht, sich als Krankenwagenfahrer ausgegeben und Dutzende Palästinenser nach Israel gebracht zu haben.

Die Mitfahrer waren offenbar als Patienten getarnt. Sie waren an medizinische Geräte angeschlossen. An Kontrollpunkten wurden den israelischen Sicherheitskräften gefälschte Papiere gezeigt.

Die Polizei geht davon aus, dass auch Terroristen auf diese Weise nach Israel geschmuggelt wurden.

Der festgenommene Palästinenser war bei einem Ambulanz-Unternehmen angestellt, das von Force 17 kontrolliert wird. Es hat drei Krankenwagen. Wie die Polizei festgestellt hat, ist der Mann nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins. Zudem waren die Nummernschilder seines Fahrzeugs gefälscht. Die Ermittler vermuten, dass der Wagen gestohlen wurde.

Vor kurzer Zeit hat die Polizei in Asarijeh eine Lagerhalle durchsucht, in der gewöhnliche Fahrzeuge in Ambulanzen verwandelt wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen