Palästinenser getötet – widersprüchliche Angaben

BEIT LAHIJA (inn) – Während eines israelischen Armee-Einsatzes im nördlichen Gazastreifen ist am Donnerstag ein Palästinenser ums Leben gekommen. Über den Tod des Zivilisten gibt es widersprüchliche Angaben.

Ein palästinensischer Sicherheitsbeamter teilte mit, der Mann sei in einem Fahrzeug in der Stadt Beit Lahija unterwegs gewesen. Soldaten, die gesuchte Palästinenser festnehmen wollten, hätten ihm ins Genick geschossen. Der Mann sei sofort tot gewesen.

Aus Armeekreisen hieß es hingegen, der Palästinenser sei mit hoher Geschwindigkeit auf die Soldaten zugefahren. Weil diese einen Angriff befürchtet hätten, hätten sie neben das Auto geschossen. Das Fahrzeug sei dabei nicht getroffen worden, doch der Fahrer sei vom Kurs abgekommen. Möglicherweise sei er durch diesen Unfall gestorben.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wurde in Beit Lahija ein flüchtiger Palästinenser festgenommen. In der Nacht zum Donnerstag verhafteten die israelischen Sicherheitskräfte in den Autonomiegebieten zudem 18 weitere verdächtige Palästinenser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen