Palästinenser erklären „Tag des Zorns“ gegen Israel

JERUSALEM (inn) – Erstmals seit mehreren Monaten haben palästinensische Führer den heutigen Freitag zu einem „Tag des Zorns“ gegen Israel erklärt.

Hintergrund ist der Vormarsch der israelischen Armee in den palästinensischen Ort Balata und die Autonomiestadt Jenin. Palästinensische Führer riefen die Bevölkerung auf, gewaltsam gegen israelische Soldaten vorzugehen und den Kampf gegen die „Besatzung“ nicht aufzugeben.

Führer der militanten Fatah-Organisation von PLO-Chef Yasser Arafat kündigten an, ihre gewaltsamen Aktionen gegen Israel in großem Umfang weiter zu betreiben. Mit dem Einmarsch der Armee nach Balata habe Israels Premierminister Sharon „weitere Särge für sein Volk“ vorbereitet, hieß es in einer Erklärung der Fatah.

Die israelische Armee war in der Nacht zu Donnerstag in den Ort vorgerückt, da sich israelischen Angaben zufolge zahlreiche Terroristen in dem Ort aufhielten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen