Palästinenser: Armee schuld an Tod zweier Kinder

GAZA (inn) – Im südlichen Gazastreifen sind am Freitagmorgen zwei palästinensische Kinder ums Leben gekommen. Die Palästinenser machen Israel für ihren Tod verantwortlich – die Armee geht hingegen von einer Bombenexplosion aus.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, handelt es sich bei den Getöteten um ein achtjähriges und ein zehnjähriges Kind. Nach palästinensischen Angaben hatte ein israelischer Panzer auf ihr Haus östlich von Chan Junis geschossen. Aus Armeekreisen hieß es jedoch, in der Gegend seien zum fraglichen Zeitpunkt keine Soldaten im Einsatz gewesen. Die Kinder seien vielmehr bei der Explosion von Sprengsätzen ums Leben gekommen, die zuvor von Palästinensern dort deponiert worden seien.

In der Nähe der Philadelphi-Route an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten detonierte am Freitagmorgen eine Bombe. Dabei wurden zwei Soldaten mittelschwer verwundet.

Bereits am Donnerstag erschossen Soldaten im zentralen Gazastreifen drei Palästinenser. Armeeangaben zufolge hatten die Israelis das Feuer auf vier Palästinenser eröffnet, die einen Sprengsatz bei sich trugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen