Palästina übernimmt Vorsitz von UN-Gruppe

„Palästina“ wird ab Januar 2019 erstmals der UN-Gruppe der Entwicklungsländer „G77“ vorsitzen. Das berichtet die „New York Times“ unter Berufung auf eine Aussage des palästinensischen UN-Botschafters Riad Mansur. Der israelische UN-Botschafter Danny Danon sagte der Zeitung: „Das Ziel der G77 war ursprünglich, die ökonomische Entwicklung unterentwickelter Nationen zu fördern. Dass sie nun eine Plattform für Lügen und Hetze werden wird, ist bedauerlich.“ Die Staatlichkeit Palästinas ist völkerrechtlich umstritten. 2012 gewährte die UN der palästinensischen Delegation den Beobachterstatus; 2014 scheiterte ein Antrag auf Anerkennung ihrer Staatlichkeit am UN-Sicherheitsrat.

Von: rmj

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen