Pakistani wirbt für Israel

ISLAMABAD (inn) – Ein pakistanischer Moslem beteiligt sich an einem Internetkurs, der den Teilnehmern beibringt, israelische Interessen in der Welt zu vertreten. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

“Ich glaube an Israel und unterstütze es”, sagte der Student. Es sei “Zeit für den Dialog zwischen den beiden Ländern”, der zur “Kooperation auf vielen Gebieten” führen werde. Der Pakistani gab an, ein begeisterter Unterstützer Israels zu sein.

Der Kurs wurde vom israelischen Außenministerium in Zusammenarbeit mit der jüdischen Behörde organisiert. Der Pakistani nahm telefonisch Kontakt zu Beamten des Außenministeriums auf. Er sagte, er arbeite für eine nicht-staatliche Organisation.

Zum Lehrprogramm gehören Internet-Vorträge vom Sprecher des israelischen Außenministeriums, Mark Regev. Er bringt den Teilnehmern bei, Probleme der Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf Israel zu bewältigen. Dazu gehören unter anderem Themen wie der Sicherheitszaun, die Siedlungen, der Gazastreifen und der Rückzug Israels aus Nordsamaria.

An dem Internetkurs, der Anfang dieses Monats startete, beteiligen sich 150 Interessierte aus aller Welt. Der Kurs erstreckt sich über einen Monat und enthält zwei Unterrichtsstunden pro Woche sowie ein abschließendes Treffen. Die Teilnehmergebühren betragen für jeden Studenten 60 US-Dollar.

Die Teilnehmer haben sich dazu verpflichtet, israelische Interessen in der Welt zu vertreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen