Pakistan will Beziehungen zu Israel – historisches Treffen der Außenminister

ISTANBUL (inn) – Israels Außenminister Silvan Schalom hat am Donnerstag in Istanbul seinen pakistanischen Amtskollegen Khursheed Kasuri getroffen. Bei einer Pressekonferenz teilte dieser mit, Pakistan wolle Beziehungen zu Israel aufnehmen.

Das historische Treffen hatte der pakistanische Präsident Perves Musharraf initiiert. Weil die Türkei ein moslemischer Staat ist, der ein gutes Verhältnis zu Israel hat, fand es dort auf “neutralem Boden” in einem Hotel statt. Am Donnerstag sagte Schalom vor Journalisten: “Ich bin sicher, dass auf dieses Treffen in Zukunft weitere folgen werden. Wir hoffen, dass es schließlich zu vollen diplomatischen Beziehungen mit Pakistan führen wird, wie wir sie uns mit allen moslemischen und arabischen Ländern wünschen.” Pakistan als das zweitgrößte islamische Land nach Indonesien habe eine große Bedeutung.

Schalom fügte laut der Tageszeitung “Ha´aretz” hinzu, dass Kontakte zu Pakistan keinen negativen Einfluss auf die guten Beziehungen zum Nachbarstaat Indien haben würden.

“Pakistan misst der Tatsache eine große Bedeutung zu, dass Israel die Besatzung in Gaza beendet”, sagte Kasuri nach der Begegnung. “Deshalb hat Pakistan beschlossen, mit Israel in Kontakt zu treten.” Der pan-arabische Sender “Al-Dschasira” hatte berichtet, Musharraf habe Scharon wegen des Rückzugs als “großen Soldaten und mutigen Führer” bezeichnet.

Bisher hat Israel diplomatische Beziehungen zu vier islamischen Staaten: Ägypten, Jordanien, Mauretanien und die Türkei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen