PA-Sicherheitsdienst verteilt Waffen an Terrorgruppen

RAFAH (inn) – Der Sicherheitsdienst der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) im Gazastreifen hat in den vergangenen Tagen offenbar Waffen an die Terrorgruppen Hamas und Islamischer Dschihad verteilt. Das teilten hochrangige Vertreter der israelischen Armee am Sonntag mit.

Die Armee beschuldigte den Nationalen Sicherheitsdienst unter der Führung von General Abdul Rasek Madschaideh sowie die palästinensische Polizei unter Rasi Dschabali, Waffen an die Terroristen verteilt zu haben. Dadurch sollten die radikalen Gruppen im Kampf gegen die israelische Armee in Rafah unterstützt werden. Der Sicherheitsdienst unter Oberst Mohammed Dahlan habe sich hingegen nicht an den Aktionen beteiligt.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, haben PA-Sicherheitsbeamte mittlerweile die Vorwürfe bestätigt. Sie hätten die Waffen wegen des wachsenden Unmuts der Bewohner Rafahs aufgrund des israelischen Großeinsatzes in der Stadt verteilt.

“Hätten die Sicherheitsdienste die Waffen nicht abgegeben, so hätten sich die Organisationen diese mit Gewalt genommen”, hieß es aus palästinensischen Kreisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen