PA nimmt Jihad-Aktivisten fest – US-Vermittler Zinni abgereist

JERUSALEM (inn) – Mehr als 200 Polizisten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) rückten am Sonntagmorgen in die Autonomiestadt Jenin in Samaria ein und nahmen sechs Mitglieder der Terrororganisation Jihad al-Islami fest. Unter ihnen sei auch Ali Saffouri – ein von Israel gesuchter Anführer der Terrorgruppe.

Mehrere bewaffnete Anhänger des Jihad al-Islami versuchten die Festnahmen zu verhindern und lieferten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei. Berichten der palästinensischen Zeitung “Al Ayam” zufolge wurden dabei zwei Palästinenser verletzt, einer von ihnen befinde sich in ernstem Zustand.

Die Verhaftungen erfolgten, nachdem die PA Informationen über ein angeblich geplantes Selbstmordattentat eines Jihad-Aktivisten erhalten hätte, heißt es in dem Bericht weiter.

US-Vermittler Anthony Zinni begrüßte die Maßnahmen, forderte PLO-Chef Yasser Arafat jedoch auf, die Infrastruktur des Terrorismus vollständig zu zerschlagen. Zudem rief er den Palästinenserführer auf, die Mörder des israelischen Tourismusministers Rehavam Ze´evi zu verhaften.

Zinni hatte der PA eine Liste mit 33 von Israel gesuchten Palästinensern vorgelegt. Bislang seien nur zehn der mutmaßlichen Terroristen verhaftet worden, hieß es aus israelischen Sicherheitskreisen.

Anthony Zinni reiste am Sonntagabend in die Vereinigten Staaten zurück. Mitte Januar will er seine Friedensmission fortsetzen und wieder in die Region zurückkehren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen