PA: Jugendliche spielten nur Fußball

GAZA (inn) – Die palästinensischen Jugendlichen, die sich am Dienstag im ehemaligen Siedlungsblock Gusch Katif aufhielten und israelische Soldaten mit Steinen bewarfen, hätten lediglich Fußball gespielt, sagte die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) am Mittwoch. Bei Zusammenstößen mit der Armee war ein 24-jähriger Palästinenser erschossen worden.

Etwa 200 palästinensische Jugendliche hatten nach israelischen Angaben am Dienstagnachmittag die ehemalige jüdische Siedlung Neveh Dekalim im Gazastreifen gestürmt. Bislang ist es Palästinensern noch nicht erlaubt, die evakuierten Siedlungen zu betreten. Mehrere Jugendliche warfen Steine und kletterten auf einen israelischen Panzer.

Die offizielle Webseite der PA erklärte, die Jugendlichen hätten Fußball gespielt. Als die israelischen Soldaten das Feuer eröffneten, sei die Menge in Panik geraten. Die israelische Armee habe Journalisten gesagt, sie habe die PA dazu aufgerufen, die Menge aufzulösen. Doch die arabischen Polizisten hätten nichts unternommen, heißt es in dem Bericht weiter.

Israel hatte noch am Dienstagabend die PA kritisiert, da sie sich verpflichtet habe, Proteste im Gusch Katif zu verhindern, solange sich die israelischen Sicherheitskräfte noch darin befinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen