Olympia: Tennisspieler enttäuschen, Surfer hofft auf Gold

PEKING (inn) - Die israelischen Tennisspieler sind beim olympischen Turnier in Peking früh ausgeschieden. Am Dienstag unterlagen die Medaillenkandidaten Andi Ram und Joni Erlich in der ersten Runde dem französischen Doppel Michael Llodra und Arnaud Clement.

Die Begegnung war am Montag wegen Regens beim Stand von 4:6 und 4:5 unterbrochen worden. Am Dienstag gewannen die Franzosen das letzte Spiel. Die Israelis verloren also mit 4:6 und 4:6. Sie waren bei den Olympischen Spielen an Nummer 3 gesetzt.

Die israelischen Tennisspielerinnen Schahar Pe´er und Zipi Obsiler kassierten ebenfalls Niederlagen. Pe´er musste sich in der zweiten Runde des Einzelturniers der Russin Vera Zvornareva mit 3:6 und 6:7 geschlagen geben. Obsiler schied bereits in ihrem Auftaktspiel gegen die Ukrainerin Marija Koryttseva mit 7:5, 5:7 und 4:6 aus. Im Doppel unterlagen die beiden Israelinnen in der ersten Runde den Argentinierinnen Gisela Dulko und Betina Jozami in zwei Sätzen.

Israelischer Rekord für trauernden Schwimmer

Die Schwimmer Alon Mandel, Nimrod Schapira Bar-Or und Tom Be´eri konnten in Peking neue israelische Rekorde aufstellen. Allerdings reichte dies nicht aus, um das jeweilige Halbfinale in ihrer Disziplin zu erreichen. Mandel hatte vor einer Woche seinen Vater durch einen Unfall verloren.

Surfer und Seglerinnen auf Medaillenkurs

Unterdessen gelang dem israelischen Windsurfer Schahar Zuberi ein glänzender Start in den olympischen Wettbewerb: Nach zwei Tagen und vier Rennen lag der 21-Jährige am Dienstag auf Rang 1 der Gesamtwertung. Damit könnte er in die Fußstapfen des bisher einzigen israelischen Olympiasiegers Gal Fridman treten, der vor vier Jahren in Athen beim Mistralsurfen gewann. Allerdings hat Zuberi noch einige schwierige Tage vor sich: Sein Wettkampf endet erst am 18. August mit dem zehnten Rennen.

Auch die Seglerinnen Nike Kornecki und Vered Buskila hatten einen guten Auftakt. Am zweiten Tag ihres Turniers belegten sie den vierten Platz. Dieser Segelwettbewerb wird am Samstag entschieden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen