Olmert will Zahl der Verkehrstoten deutlich verringern

JERUSALEM (inn) – Israels Premier Ehud Olmert will den Kampf gegen die Verkehrsunfälle verstärken. Bis 2010 will er die Zahl der Toten auf unter 360 pro Jahr senken.

“In Israel gibt es eine Todesstrafe für Fehler auf den Straßen”, sagte Olmert am Mittwoch bei der Konferenz “Grünes Licht”, die sich mit Verkehrsproblemen befasst. Er habe das Versprechen seines Vorgängers Ariel Scharon gehalten und sei gegen die hohe Zahl der Unfälle vorgegangen. Mit dem 1. Januar werde die Behörde für Verkehrssicherheit ihre Arbeit in vollem Umfang aufnehmen können.

Im Jahr 2005 starben etwa 450 Israelis bei Verkehrsunfällen. Bis 2015 soll die Zahl der jährlichen Toten nach Olmerts Plänen unter 300 liegen. Im kommenden Jahr wolle die Regierung umgerechnet rund 70 Millionen Euro für den Kampf gegen Unfälle investieren. Ab 2008 solle die jährliche Summe auf 100 Millionen Euro aufgestockt werden, teilte der Premierminister mit.

“Ein Staat, dem das Leben seiner Bürger wichtig ist, muss sich um sie kümmern”, so Olmert laut der Zeitung “Jediot Aharonot”. “Das Thema Verkehr steht im Zentrum der Aufmerksamkeit des Staates Israel.” Er fügte hinzu: “Wir müssen die Ziele einhalten, die wir uns gesetzt haben. Wir sind verpflichtet, die Fahrkultur zu verbessern durch Erziehung, Aufklärung, Zwang und Bestrafung.” Eine deutliche Reduzierung der Zahl der Toten sei ein nationales Ziel und der Tod auf den Straßen ein Feind, der mehr Leben töte als jeder andere Faktor.

Verkehrsminister Schaul Mofas hielt am Donnerstag ebenfalls eine Ansprache bei der Konferenz “Grünes Licht”. Er sprach von einem “Krieg”, der “am Eingang jedes Hauses, jeder Stadt und jeder Behörde im Staat Israel” stattfinde. Es sei schwer zu begreifen, “dass in diesem Staat, der von so vielen Feinden umgeben ist, die Zahl der Toten durch Verkehrsunfälle die Zahl der Toten und der Verluste in Israels Kriegen einschließlich Terror übersteigt”. Im Jahr 2005 lag die Zahl der Terror-Opfer mit 45 bei einem Zehntel der Verkehrstoten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen